Start Presse Online Deggendorfer Wochenblatt 01.08.2011
Deggendorfer Wochenblatt 01.08.2011

 

Ausschnitt-Knipser fuhren von Deggendorf weiter nach Moos 

 

Nix los in Deggendorf: Dekolleté-Fotografen von wiesnausschnitte.de waren auf der Dult in Moos auf Foto-Safari
 

Jetzt mal ganz ehrlich: Ein schickes Dirndl und ein tolles Dekolleté – wer schaut da nicht gerne hin? Eine Website hat sich auf den sexy Blickfang einer jeden weiblichen Volksfest-Besucherin spezialisiert: www.wiesnausschnitte.de. Die Macher wollten in diesem Jahr erstmals auch beim Volksfest in Deggendorf auf Foto-Safari gehen. Nachdem dort nichts los war, sind sie jedoch weiter auf die Mooser Dult gefahren.    

 

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/Ausschnitt-Knipser-fuhren-von-Deggendorf-weiter-nach-Moos;art1147,60106

 

Hinter wiesnausschnitte.de stecken Mathias Siewert aus München und sein Partner Heiko Rinklake aus Dorfen in Oberbayern. Und die Idee zum Internet-Projekt kam eher zufällig: Beim Besuch des Münchner Oktoberfests im letzten Jahr knipste Siewerts kleiner Sohn aus Spaß mit der Kamera herum. Bei der Durchsicht der Bilder entdeckte der Papa später ein eher versehentlich geschossenes Foto, auf dem vornehmlich der Ausschnitt einer Volksfest-Besucherin zu sehen war. Mathias Siewert und Heiko Rinklake gefiel, was sie da sahen – und machten sofort Nägel mit Köpfen: Flugs wurde die Domain www.wiesnausschnitte.de angemeldet, seit Herbst letzten Jahres ist die nicht-kommerzielle Seite online.

 
 
 
Auf den Volksfesten in München, Ingolstadt oder Regensburg war Mathias Siewert unter anderem schon fotografisch unterwegs, stets Ausschau haltend nach „guten Motiven“, erzählt er. Der 43-Jährige betont, dass die Fotografierten, die über 18 Jahre alt sein müssen, stets vorher nach ihrem Einverständnis gefragt werden. Zudem wird Anonymität garantiert.
 
Die Reaktionen der Mädels, so erzählt Hobbyfotograf Mathias Siewert, der hauptberuflich als Key Account Manager arbeitet, seien überwiegend positiv. Auf der Wiesn in München etwa hätten „90 Prozent der Damen einem Dekolleté-Schnappschuss zugestimmt“, auch andernorts würden die Frauen größtenteils wohlwollend reagieren.
 
Viele fühlten sich sogar geschmeichelt, bei den schönsten Volksfest-Ausschnitten dabei zu sein. Dass Frauen mal ablehnend auf sein Ansinnen reagieren, sei eher die Ausnahme. Und natürlich sind in diesem Fall Fotos tabu: „Heimliche Aufnahmen gibt’s nicht“, so Mathias Siewert.
 
Klar ist, als „Eyecatcher“ sind die Dekolletés auf der Website unverzichtbar, doch wiesnausschnitte.de bietet noch mehr: einen Event-Kalender zum Beispiel, zudem Infos im „Volksfest-Wiki“. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auf unterhaltsame Art die bayerische Lebensart zu verbreiten“, erklärt Mathias Siewert.
 
Und deshalb war in diesem Jahr auch das Volksfest in Deggendorf in Siewerts Terminkalender fest eingeplant. Am vergangenen Freitag, 29. Juli, wollten sie sich auf der Ackerloh mit der Kamera „auf die Pirsch“ begeben. „Es war ein Drama“, berichtet Siewert. Von 20.30 bis 21.30 Uhr waren sie unterwegs. „Aber es war nichts los, überhaupt keine Stimmung“, bedauern die beiden Ausschnitt-Jäger.
 
Also fuhren sie weiter zur Mooser Dult. Und siehe da: Hier steppte der Bär! Jetzt überlegt der 43-Jährige, ob er es zeitlich in die Reihe kiegt, Deggendorf am kommenden Wochenende noch eine zweite Chance zu geben.
 
Bisher, so erzählt Siewert, habe er die schönsten Dekolletés auf dem Münchner Oktoberfest gesehen. Ob die Mooser Mädels da mithalten können, kann man auf www.wochenblatt.de überprüfen.
Alle fotografierten Mooser Dekolletés kann man sich auf www.wiesnausschnitte.de ansehen.
Übrigens: Am Samstag, 13. August, sind die Ausschnitt-Knipser auch beim Straubinger Gäubodenfest unterwegs.
Autor: Dominic Casdorf/Hannes Lehner